Hundeernährung.com - Tipps für die gesunde Hundeernährung.

Des Menschen liebster Freund sind die Haustiere, allen voran natürlich Hunde und Katzen. Besonders Hunde haben den Menschen seit hunderten von Jahren nicht nur als Nutztier gedient sondern auch als treuer Gefährte begleitet. Was mit der Domestizierung von Wölfen begann, hat der Mensch über eine sehr lange Zeit mit Züchtungen zu dem gemacht, was wir heute an Hunden kennen. Zahlreiche Hunderassen sind weit verbreitet, andere kennzeichnen regionale Vorlieben und Besonderheiten also Spezialisierungen.

Zum Beginn der Hundezüchtung stand die Hundeernährung auf Basis der Fressgewohnheiten von Wölfen auf dem Programm, also rohes Fleisch, Innereien und Knochen. Einige werden an dieser Stelle denken nanu...? „Das kenne ich doch als BARF oder auch RAMB Fütterungsmethode.“ Stimmt genau! Hunde wurden früher nur so ernährt. Es standen rohes Futter und fleischige Knochen sowie die Tischabfälle der Menschen auf dem Speiseplan der Hunde.

Mit dem Beginn des Konsumzeitalters vor etwa 70-80 Jahren wurden erste industriell gefertigte Produkte für die Hundeernährung angeboten. Schnell begann der Siegeszug des Fertighundefutters. Diese Entwicklung gepaart mit der veränderten Rolle der Hunde, weg vom Nutztier hin zum Gefährte und Familienmitglied, sorgte für eine große Verbreitung und Akzeptanz für Fertigfutter. Im Laufe der Zeit sorgten gezielte und breite Werbekampagnen für steigende Verkaufszahlen bei den Herstellern von Tierfutter. Es ist davon auszugehen, dass auch sich verändernde Lebensmodelle der Menschen diese Prozesse begünstigt haben. Viel Hektik und Stress, enge Zeitpläne... Hundeernährung? Da kam „Dose auf und fertig...“ gerade recht. Viele Leute haben diese Entwicklung selbst, also bei der eigenen Ernährung, durchlebt und diese auf die Haustiere selbstverständlich projiziert, ganz normale Sache...

In den letzten Jahren hat sich jedoch eine neue Form der Ernährung etabliert. Gute Lebensmittel möglichst BIO Produkte aus der Region sowie Zeit für kochen und essen sind wieder in den Köpfen der Leute präsent. Konservendosen und Fertigmahlzeiten werden heute viel weniger gekauft, als in den 80-90er Jahren. Die Tendenz geht klar wieder in Richtung bewusster und gesunder Ernährung sowie Wertschätzung für gute Lebensmittel-Produkte. Gleichermaßen übertragen die Menschen das  auch im positiven Sinne auf die Hundeernährung bzw. die Ernährung von Haustieren allgemein. Hunde werden zunehmend wieder so gefüttert wie das vor hunderten Jahren schon getan wurde. Wie oben bereits erwähnt, kennen und füttern immer mehr Hundefreunde auf der Basis von BARF oder RAMB Modellen.

Verschiedene Modelle für die Hundeernährung sind möglich und einige sehr ratsam, andere wiederum sind abzulehnen. Welche Fütterungsmethode letztendlich in Frage kommt, muss individuell entschieden und praktiziert werden. Oftmals sind das auch Prozesse die einfach Zeit benötigen und wo probiert werden muss. Geduld spielt sowieso immer eine Rolle. Darüber hinaus spielen bei der Findung der passenden Hundeernährung die Rasse sowie das Gesundheits- und Bewegungsprofil des einzelnen Tieres eine ganz wesentliche Rolle. Eines steht aber fest, der Hund wird einem mit guter Gesundheit und Vitalität danken, wenn sich Frauchen und/oder Herrchen mit einer optimalen Hundeernährung befassen. Tier und Mensch können so länger und ohne teure Behandlungen und Medikamente viel Freude mit einander haben. An dieser Stelle soll auch nicht verschwiegen werden, dass eine bewusste Hundeernährung schon häufiger zu einer ebenso bewussteren Ernährung von Frauchen und Herrchen geführt haben. Sie sehen also, die Tiere können auch stark auf Ihre Menschen „abfärben“, was auch gut so ist. Wie bei allem, zählt auch bei der Hundeernährung bzw. Ernährung allgemein immer die Interaktion also das Miteinander. Hieraus entwickelt man sich und bekanntermaßen auch die nähere Umwelt weiter. Lerneffekte, Erfolgserlebnisse und natürlich Freude und Genuss sind Dinge, die man am besten gemeinsam genießen kann. Das so etwas die Bande zwischen Menschen und Tieren zusätzlich festigt liegt auf der Hand.

Hundeernährung.com wünscht Ihnen und Ihren Hunden immer einen guten Appetit und allzeit beste Gesundheit!
Hundeernährung.com
BARF & RAMB     Futter & Menge     Welpen & Junghunde     Impressum
Online Shops für gutes Hundefutter